KOMMENTAR ZUR VERGÜTUNG

Liebe Bauherren/Bauherrinnen!


Bei der Planung eures Hauses ist ein sehr wichtiger Faktor die sogenannten "Projektnebenkosten". Dazu gehören die Genehmigungskosten, Planungskosten und eventuell Gutachterkosten usw. 

Erfahrungsgemäß rechnet man bei dem ersten Gedanken nur mit Grundstückskosten, Baukosten und eventuelle steuerliche Kosten. und die Vergütung der Sachverständige und Planer werden häufig in der Investitionsrechnung vergessen, die oft insgesamt in der Höhe von 15-20 % der Baukosten liegen.
Obwohl ein Bedarf seitens Bauherren immer entsteht, die Vergütung eines vorab abzuschätzen., ist diese Information, in den meisten Fällen, erst nach mehreren Abstimmungen zwischen Planer und Bauherr auskristallisiert.

Als Rechnungsbeispiel kann ich Euch folgende Vorinformation ermitteln, ohne eventuelle Nachlässe wegen Vereinfachungen und persönliche Vereinbarungen. Die Nachlässe können wegen evtl. entfallenden Leistungen oder der Einfachkeit des Projektes gewährleistet werden. 


Mit Beispiel eines Hauses mit Baukosten von 300.000 € netto (ohne Grund-, Einrichtungs- und Projektnebenkosten!),  anhand der Pakete kann man mit den folgenden Schätzkosten (ca. 8-9 % der Baukosten) für eine "individuelle" Objektplaung rechnen. 

PAKET 1 "Bis Einreichplanung" ca. 30% der Leistungen

ca. 7.000 - 8.000 € netto


PAKET 2 "Bis Vergabe" ca. 60-65 % der Leistungen

c.a 14.000 -15.000 € netto


PAKET 3 "Bis Fertigstellung" 100 % aller Architekturleistungen

ca. 2.4..000 -26.000 € netto